Die Zukunft der Bürgschaftsbanken ist digital

Die Digitalisierung verändert die Bankenwelt: Kunden agieren immer mehr online, Technik muss angepasst, Prozesse müssen digitalisiert werden. Die Bürgschaftsbanken führen neue IT ein, entwickeln ein eigenes Finanzierungsportal und einen gemeinsamen Internetauftritt.

Die Digitalisierung bringt große Umwälzungen. Die Bankenwelt muss sich an veränderte Erwartungen der Kunden anpassen. Gleichzeitig beeinflussen immer mehr regulatorische Anforderungen an den fachlichen und technischen Bankbetrieb die Digitalisierung der Banken und ihrer Prozesse. Mit verschiedenen IT-Projekten treiben die Bürgschaftsbanken die Digitalisierung in ihren Häusern weiter voran.

IT-Strukturen und -Projekte
Vor allem um die Mitglieder bei der Neuausrichtung ihrer IT und den wachsenden regulatorischen Anforderungen zu unterstützen, hat er VDB 2016 die VDB Service GmbH als zentralen Dienstleister für die Bürgschaftsbanken und MBGen gegründet. Vor allem um die Mitglieder bei der Neuausrichtung ihrer IT und den wachsenden regulatorischen Anforderungen zu unterstützen, hat er VDB 2016 die VDB Service GmbH als zentralen Dienstleister für die Bürgschaftsbanken und MBGen gegründet. Zum Geschäftsführer wurde Ludwig Weber berufen, der bis dahin das Migrationsprojet als externer Senior-Berater begleitet hatte. Mittlerweile hat die VDB Service GmbH vier Mitarbeiter und zum zweiten Geschäftsführer wurde Mitte 2018 Andreas Schröder berufen, der weiterhin im VDB e.V. parallel die Bereiche IT-Prozesse und Organisation verantwortet.

Derzeit koordiniert die VDB Service die Einführung einer neuen Kernbankensoftware in den Bürgschaftsbanken. Das Team übernimmt die Steuerung des Projekts, kümmert sich um die fachliche Analyse und begleitet die Systemtests. Dabei arbeiten sie zum einen mit EXEC Software Team GmbH zusammen, dem bisherigen IT-Dienstleister der Bürgschaftsbanken und MBGen. Zum anderen mit PASS Banking Solutions GmbH, die für die Umsetzung zuständig sind.

Als erstes migrierte die Bürgschaftsbank in Sachsen. Mit dem Abschluss dieses Pilotprojekt im Herbst 2018 starteten die Bürgschaftsbanken in das Hauptprojekt, bei dem die übrigen Mitglieder das neue System einführen. Den Anfang machen Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Berlin. Mit Abschluss des Projekts soll es allen möglich sein, mit der neuen IT auch die künftigen regulatorischen Anwendungen abzubilden, die immer komplexer werden. Dann sollen die Mitglieder auch Systeme und Prozesse entsprechend umstellen und die Gesamtbanksteuerung optimieren können. Ziel ist eine leistungsfähige, effiziente IT-Umgebung für die Mitglieder und hohe Qualität bei den Dienstleistungen für die Kunden.

Digitale Beantragung von Bürgschaften
Mit ihrer neuen IT-Landschaft schaffen die Bürgschaftsbanken die technischen Voraussetzungen, um Bürgschaften künftig noch leichter zugänglich zu machen und auf neuen, digitalen Kanälen anzubieten. Ein wichtiger Baustein ist dabei der Betrieb eines eigenen Finanzierungsportals. Auf dem neuen Portal können Banken und Unternehmer ihre Anträge direkt online stellen. Aber auch Steuerberater und weitere Multiplikatoren können mit ihren Kunden dort Finanzierungen und Bürgschaften beantragen.

Der digitale Prozess bringt viele Vorteile: Der Weg zur Finanzierung oder Bürgschaft wird schneller und einfacher. Außerdem können die antragstellenden Hausbanken schneller mit Bürgschaftszusagen rechnen. Weiterer Vorteil: Der Bearbeitungsprozess in den Bürgschaftsbanken wird transparenter. Damit können sowohl die Banken als auch ihre Kunden sehen, wann sie mit einer Entscheidung rechnen können. Das wiederum erleichtert die Planung von Finanzierungsvorhaben. Der Start des Portals ist für Sommer 2019 vorgesehen.

Gemeinsamer Auftritt der Bürgschaftsbanken
Gleichzeitig arbeiten die Bürgschaftsbanken an einem gemeinsamen Internetauftritt, der ebenfalls 2019 online gehen soll. Für eine solche Plattform orientieren sich die VDB-Mitglieder an einheitlichen Auftritten der Sparkassen sowie der Volks- und Raiffeisenbanken. Auf dem Portal der Bürgschaftsbanken finden Unternehmen Informationen rund um Bürgschaften und Garantien. Außerdem können Unternehmer, die ein Vorhaben planen, verschiedene Tools und Services nutzen. Beispielsweise können sie dort berechnen, ob Bürgschaften vorteilhaft für ihre Finanzierungsvorhaben sind.

Die Zukunft ist digital. Die Digitalisierung wird die Prozesse in den Bürgschaftsbanken weiter vereinheitlichen, vereinfachen und beschleunigen. Das ist gut für die Kunden und ihre Banken, denn: Digital kommen Bürgschaften noch einfacher und schneller bei den kleinen und mittelständischen Unternehmen an, die diese Sicherheiten brauchen.


Seite via E-Mail teilen

Empfehlen Sie diese Seite weiter.
Sie erhalten automatisch eine Kopie an Ihre eigene Mailadresse.